logo schule

Einmal jährlich führen wir im Tagesheim eine Elternumfrage aus, in der die Zufriedenheit, Verbesserungsvorschläge, Öffnungszeiten und die Erwartungshaltung der Eltern abgefragt werden. In diesem Jahr wurde zusätzlich der Schwerpunkt auf unsere Umsetzung der Regluarienen der Corona-Pandemie und unser Informationsmanagement gelegt.

...hier die Fortsetzung!

Mit den Sechstklässern sprangen wir in der Trampolinhalle um die Wette und verabschiedeten die Schüler*innen auch nach einem gemeinsamen Abendessen.

Nachdem wir unsere Schüler*innen lange nicht sahen, konnten wir jetzt doch für die unterschiedlichen Klassen noch drei verschiedene Angebote anbieten, die gerne genutzt wurden.

25.05.2021 – 28.05.2021

Am 22.07.2021 besuchten uns die Malteserhunde zum letzten Mal in diesem Schuljahr. Als Abschluß überlegten sich die Hundebesitzer etwas ganz besonderes. Sie bauten einen Hundeparcour auf, um uns zu zeigen was die Hunde alles können.

Rainer Stögbauer geht nach 17 Jahren als Rektor der Privaten Katholischen Grund- und Mittelschule Vinzentinum in den Ruhestand – Insgesamt fast 38 Jahre an der Schule gewirkt – Aus Schule und Tagesheim wurde „ein Team“

Würzburg (POW) Fast 38 Jahre hat Rektor Rainer Stögbauer an der Privaten Katholischen Grund- und Mittelschule Vinzentinum in Würzburg gewirkt, davon 17 Jahre als Schulleiter. Am Dienstag, 27. Juli, wurde er bei einer Feierstunde unter den aktuellen Coronaschutzmaßnahmen im Brunnenhof der Schule verabschiedet. „Du warst mit Engagement und Herzblut als Rektor tätig“, bescheinigte ihm Schulamtsdirektorin Dr. Ruth Klawitter. In Stögbauers Zeit fielen unter anderem die Umstellung auf das Reformschul-Konzept Marchtaler Plan, die Einführung der jahrgangsgemischten Eingangsklassen, die Erweiterung der Mittelschule um die Klasse M10 sowie der Umbau und die Sanierung der Schule. Die Schulfamilie dankte mit einem bunten Programm aus selbst gedichteten Liedern, einem kreativen „Lernzirkel“ und hunderten bunter Papierkraniche als Glücksbringer.

Ausflug der 2. Klässer in die Stadt: Bericht von Greta ( 2. Klasse)

 

Wir waren im Dom und haben uns die Schädel von Totnan, Kilian und Kolonat angeschaut und waren noch in der Neumünsterkirche. Dort waren wir in der Kiliansgruft und haben uns den Schrein angeschaut, wo normalerweise die Schädel von Totnan, Kilian und Kolonat gesichert sind. Danach waren wir am Vierröhrenbrunnen und haben Eis gegessen. Von dort aus sind wir auf die Alte Mainbrücke gelaufen und haben uns Kilian, Totnan und Kolonat angeschaut. 

Zum Schluss beobachteten wir ein Schiff beim Passieren der Schleusse.

In der "Vor-Ferienzeit" machten wir einen kleinen Ausflug

Am 01.07.2021 hat die Gruppe 39 eine Kinderkonferenz abgehalten. Die Kinder durften uns erzählen was ihnen gerade in der Gruppe besonders gut gefällt, wie z.B. dass es schöne Spiele bei uns gibt. Die Kinder finden die Gruppe sehr schön und fühlen sich sehr wohl. Sie freuen sich, dass sich alle vertragen und niemand geärgert wird. Besonders genießen sie die vielen Möglichkeiten an Angeboten die sie in ihrer Freizeit machen können.

Übernachtung im Vinzentinum und Ausflug zum Wasserspielplatz in Heigenbrücken

Am Freitag, den 25. Juni sind am späten Nachmittag sieben mächtig aufgeregte Kinder in die Gruppe 33 gekommen um hier mit den Erziehern zu übernachten. Zuerst richteten wir die Schlaflager und packten unsere Sachen aus. Die Lieblingskuscheltiere und eine Taschenlampe für die Nacht waren natürlich auch dabei. Coronakonform“ verteilten wir uns auf alle Räume im Erdgeschoss.

Am 09.06. und 23.06.2021 nahmen sieben Kinder am Angebot "Wasserfarben malen" teil.

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse wurden in diesem Schuljahr 2020/2021 zum Bücherturmbaumeister. Für den Bücherturm mussten insgesamt 754 Pisa erlesen (1 PISA = 10 cm) werden.

Leseförderung, die in den Himmel wächst

­